Neuauflage des Deutschen Telematik Preises

Es ist fast schon als Tradition zu bezeichnen, dass der ETM Verlag aus Stuttgart in zweijährigem Rhythmus den „Deutschen Telematik Preis“ auslobt. Auch für das Jahr 2020 wird der Preis wieder vergeben.

Die in Deutschland tätigen Telematikanbieter sind daher aufgerufen, bis zum 15. April 2019 ihre Systeme einer Expertenjury vorzuschlagen. Dazu sind umfangreiche Kriterienkataloge zu beantworten, die sich an den 8 Preiskategorien orientieren:

  • Ortung/Tracking
  • Fahrzeugtechnik
  • Fahrermanagement
  • Trailer- und Wechselbrückentechnik
  • Tachographen-Management
  • Transportmanagement
  • Asset-Management
  • Transportlogistik-Ökosysteme

Die Kriterienkataloge umfassen detaillierte Fragen zu den Systemeigenschaften, Funktionen und Schnittstellen. Über entsprechende Gewichtungen der Antwortmöglichkeiten ergeben sich dann vergleichbare Bewertungspunkte für die eingereichten Systeme.

Aus dieser Bewertung resultiert in jeder Kategorie eine TOP 3-Liste. Diese Systeme sind dann für eine zweite Bewertungsstufe nominiert, in der sie sich einer „hands-on“ Bewertung durch Jurymitglieder stellen müssen und in der Referenzanwender zur ihren Erfahrungen befragt werden.

Die Jurymitglieder sind:

  • Stephan Feitzelmayer (SF Telematik)
  • Martin Trümper (Dekra)
  • Andreas Schmidt (BGL)
  • Holger Bach (ADAC)
  • Johannes-Nikolaus Nießen (P3 Group)
  • Ralf Johanning (TeleTraffic)
  • Carsten Nallinger (ETM Verlag)
  • Dr. Heinz-Leo Dudek (DHBW Ravensburg)

Die von der Jury ermittelten Preisträger sollen im November in Berlin beim „Zukunftskongress Nutzfahrzeuge“ (19./20.11.2019) prämiert werden und dürfen sich dann mit Ihrem neuen Titel schmücken.

Weitere Details und den Download der Unterlagen finden Sie unter: https://www.eurotransport.de/dtp-unterlagen