mm-lab Prüfgelände-Managementsystem erweitert

Das auf den Bosch-Prüfgeländen installierte Prüfgelände-Managementsystem (PGMS) der mm-lab GmbH obliegt seit der Installation dem technischen Support des Systemhauses für Telematik-Lösungen. Das System wurde 2011 weltweit für die Prüfgelände der Robert Bosch GmbH als Innovation lizensiert und in den folgenden Jahren auf den Prüfgeländen in Boxberg (Deutschland), Vaitoudden (Schweden) und Donghai (China) installiert. Nun erhielt das PGMS ein umfangreiches Update mit neuen Funktionen. Der Automobilzulieferer beschloss außerdem die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Prüfgeländeexperten und verlängert den PGMS-Support- und Wartungsvertrag zunächst um weitere drei Jahre.

Mit dem PGMS erhöht der Betreiber die Sicherheit und Effizienz auf seinen Automobil-Teststrecken. In hoch frequentierten Tagen sind auf den Prüfgeländen bis zu 200 Fahrzeuge mit den mm-lab On-Board Units (OBUs) ausgerüstet. Die modernen OBUs haben sich längst als Ersatz für Funkgeräte bewährt. Zusammen mit dem PGMS erlauben die Geräte die zuverlässige Sprachkommunikation auf Prüfgeländen und damit auch das Freisprechen im Fahrzeug bei hohen Geschwindigkeiten, was zu einer deutlich höheren Sicherheit für die Fahrer führt. Das PGMS bietet zahlreiche Funktionen, die dazu beitragen den Prüfgelände-Ablauf effizient zu organisieren und zu verwalten. Es führt durch alle Arbeitsabläufe, die für den Betrieb des Prüfgeländes relevant sind. Dies gilt vom Anmeldeprozess der Fahrer, über die Zugangskontrolle zu den jeweiligen Teststrecken, bis hin zum Monitoring in der Leitstelle. Mit dem PGMS stellt mm-lab ein Webportal bereit, über das sich die Fahrer online selbst registrieren können, um für eine schnelle Abwicklung des Anmeldevorgangs vor Ort zu sorgen.

Die neuen Bosch-Erweiterungen ergänzen das System mit hilfreichen Funktionen: Das Webportal in Boxberg erlaubt nun Buchungsanfragen für den Exklusiv- und Sonderbetrieb, der eine individuelle Prüfung benötigt, wie bei Tests von autonomen Fahrzeugen. Fahrer können sich jetzt während der Neukunden-Registrierung auch zu Prüfgeländeeinweisungen anmelden und ein Web-basiertes Training durchlaufen. Neu ist dabei auch die Funktion zur Verwaltung der Lizenzen für die Fahrerqualifikationen. Bosch erhielt von seinen Kunden und Mitarbeitern durchweg positive Rückmeldungen. Schließlich präsentiert sich das PGMS heute mit einer höheren Kunden-orientierung und dient mithilfe automatischer Funktionen der Arbeitserleichterung für das Prüfgelände-Personal.

Schon seit der Implementierung der PGMS-Lösung vergibt die Robert Bosch GmbH den technischen Support und die Wartung der Systeme wiederkehrend an die mm-lab GmbH. Damit sichert der Betreiber die fachgerechte Pflege des Systems ab und konzentriert sich auf das Kerngeschäft des Prüfgeländes. Um die Zusammenarbeit auch in diesem Punkt fortzusetzen, verlängert der Automobilzulieferer zusätzlich den Wartungs- und Supportvertrags für weitere drei Jahre.

Text und Bilder:  mm-lab GmbH, Robert Bosch GmbH