EXKLUSIV: Ergebnisse der Telematik-Studie 2017

Telematik – Warum und wie?

thumbnail_telematikstudie2017_2
Eine neue Studie der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und „telematikwissen.de“ beleuchtet Einsatzerfahrungen von Telematiknutzern.
Es ist bereits gute Tradition, dass die DHBW Ravensburg regelmäßig den Markt der Telematiksysteme für Transport und Logistik aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet. Im Rhythmus von ungefähr einem Jahr wird jeweils eine diesbezügliche Studie veröffentlicht. So wurden bereits Studien zur Truck- und Trailertelematik oder zu Telematik-Integrationsportalen erarbeitet und der interessierten Fachöffentlichkeit kommuniziert.

In 2016/2017 hat man in Kooperation mit den Betreibern des Portals „telematikwissen.de“ Anwender, potenzielle Anwender und sonstige Fachexperten zu Themen rund um den Telematikeinsatz befragt. So wurde beispielsweise erhoben, im welchem Umfang bestimmte Funktionsklassen im operativen Telematikeinsatz genutzt werden, siehe nachfolgende Ergebnisdarstellung:

Welche Telematikfunktionen werden in Ihrem Umfeld ganz besonders genutzt/benötigt? (c) telematikwissen.de

Welche Telematikfunktionen werden in Ihrem Umfeld ganz besonders genutzt/benötigt? (c) telematikwissen.de

Ein weiterer interessanter Aspekt ist, wie loyal sich die Nutzer ihrem Telematikanbieter gegenüber verhalten. Laut den Umfrageergebnissen haben immerhin ein Drittel der Telematikanwender schon einmal das System und den Anbieter gewechselt, weil sie mit den Funktionen, Eigenschaften und/oder Kosten des Systems nicht zufrieden waren. Die Umfrage enthüllt auch, dass bei den genutzten Systemen am stärksten die Nutzerakzeptanz und Nutzungsfreundlichkeit bemängelt wird. In Sachen „Usability“ gibt es also für die Telematikanbieter noch einiges zu tun.
Die Studie zum Download finden Sie hier: TELEMATIK-STUDIE 2017

Aufruf zur Studie: Aufruf zur Telematik-Studie 2017