Offene Logistikplattform ergänzt Telematik

Automatisiertes Monitoring steigert mit Echtzeitinformationen die Informationsqualität aller Versandprozesse

Verfolgt man die aktuellen Diskussionen, so stellt die letzte Meile auf dem Weg zur Logistik 4.0 noch immer eine der großen Herausforderungen innerhalb der Supply Chain dar – dabei gibt es bereits eine Vielzahl an Lösungen, um die Kommunikation mit dem Empfänger zu verbessern und den Transportweg bis zur Warenübergabe durchgängig im Blick zu haben. Zum einen öffnen Telematikanbieter ihre Softwaresysteme vermehrt auch gegenüber dem Mitbewerb. Kunden, deren Fahrzeugflotte mit Telematik verschiedener Anbieter ausgerüstet ist, sollen so die Daten besser zusammenführen können. Parallel haben sich in den letzten Jahren sogenannte Integrationsportale etabliert, welche die Informationen aus allen im Einsatz befindlichen Telematiksystemen übernehmen und die Daten dem Disponenten einheitlich verarbeitet und übersichtlich aufbereitet zur Verfügung stellen. Aktuell geht die Logenios GmbH als neuer Anbieter noch einen Schritt weiter: Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main verspricht die Ablösung unzähliger individueller systemgebundener Softwareanwendungen durch eine offene unabhängige Plattform, die sämtliche Daten in eine standardisierte Kommunikationsform übersetzt. Die eConnect Plattform vernetzt sämtliche Anbieter und verbindet so auch unterschiedliche Transport Management Systeme (TMS) miteinander. Aufträge können aus jedem Enterprise Resource Planning System (ERP) wie auch TMS generiert werden. Logenios gibt die Echtzeit-Statusinformationen zu den Touren über die Plattform dann auch in jedes Softwareprogramm zurück, so dass durch diese Lösung alle Akteure weiterhin mit ihren vorhandenen, eingeführten Systemen arbeiten können.

Innerhalb eines Unternehmens laufen digitalisierte Prozesse dank der integrativen Schnittstellen zwischen TMS, Telematik und ERP heutzutage durchgängig. Ein Problem sehen die Geschäftsführer Frank Michalk und Christiaan Bert der Logenios GmbH nach wie vor, wenn es um den unternehmensübergreifenden Datenfluss geht: „Sammeln sich die Fahrzeugdaten der zu steuernden Flotte in unterschiedlichen Telematikportalen, muss der Disponent sich seine Informationen mühsam in unzähligen Ansichten zusammensuchen“, beschreibt Frank Michalk, was in vielen Transportunternehmen noch immer Alltag ist. Die Herausforderungen für Logistiker sind noch immer sehr hoch – auf Verlader- wie auf Dienstleisterebene. Dabei wünschen sich alle Netzwerkpartner einen reibungslosen Ablauf der Prozesse. „eConnect liefert als Datenübersetzer eine übersichtliche Darstellung sämtlicher relevanter Informationen entlang der Lieferkette in einem einzigen Bildschirm. Doch der Anwender muss nicht im Webportal als neue Anwendung arbeiten. Wir bereiten die Daten aus allen erdenklichen Quellen auf, liefern sie aber im passenden Format zurück in die gewohnte Softwareumgebung, beispielsweise das eingesetzte TMS. Wir haben es uns zum Ziel gemacht, alle Netzwerkpartner der Supply Chain zu integrieren und die gemeinsamen Prozesse gläsern werden zu lassen.“

Abbildung Kommunikationsprozesse, (c) Logenios GmbH

Abbildung Kommunikationsprozesse, (c) Logenios GmbH

Die Logenios GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main bietet mit der webbasierten Logistikplattform eConnect eine systemunabhängige Lösung für die Zusammenarbeit der vielen verschiedenen Akteure entlang der Supply Chain und schafft damit einen standardisierten Weg für ein durchgehendes Auftragsmanagement. Das als SaaS-Lösung angebotene offene Portal dient dem Austausch sämtlicher auftragsrelevanter Informationen zwischen Industrie-, Produktions- und Handelsunternehmen sowie den ausführenden Transport- und Logistikunternehmen. „Intelligent automatisierte Abläufe der Logistikprozesse können die Komplexität im Management von Lieferketten enorm verringern. Mit der steigenden Verfügbarkeit sämtlicher erhobener Daten wächst gleichzeitig die Informationsqualität“, betont Frank Michalk. Namhafte Verlader und Logistikunternehmen setzen die eConnect Produkte bereits für eine verlässliche Qualitätssicherung ihrer Dienstleistungen ein.

eConnect Auftragsvermittlung, (c) Logenios GmbH

eConnect Auftragsvermittlung, (c) Logenios GmbH

Reibungslose Abläufe bei Auftragsvergabe und -überwachung.

„Egal ob auf der Straße oder der Schiene, zu Wasser oder in der Luft – dank detaillierter Prozessdokumentation wollen wir die größtmögliche Transparenz über alle Sendungsparameter eines Auftrags schaffen, beginnend bei den Detailinformationen zur Ladung, über den Verlauf der Tour bis hin zum voraussichtlichen Anlieferungszeitpunkt“, sagt Frank Michalk von Logenios. Die eConnect Auftragsvermittlung bietet einen einheitlichen Weg zur Übermittlung von Abholaufträgen von einer Vielzahl an Lieferanten an einen Pool von Speditionen und Transportunternehmen, generiert aus TMS und ERP. Das Multi-Level-Auftragsmanagement gibt Transporteuren dabei zudem die Möglichkeit, Aufträge an Subunternehmer weiterzugeben und dennoch stets die Übersicht über alle Tourinformationen zu behalten. Als Quelle für das eConnect Auftragsmonitoring dienen die Daten aus dem jeweiligen Telematiksystem der Anwender. Da eConnect als offene Logistikplattform Anbindungen an eine Vielzahl von Transportmanagement- und Telematiklösungen realisiert hat, können problemlos bereits bestehende Systeme genutzt und eingebunden werden. Der aktuelle Stand der jeweiligen Aktivitäten wird über ein automatisches Monitoring im Kontrollzentrum visualisiert. Die Informationen sind sofort allen beteiligten Parteien zugänglich. Der Zugriff auf die Daten aus den Fahrzeugen in Echtzeit ermöglicht dabei frühzeitig eine proaktive Warnung, falls es Abweichungen vom Regelprozess gibt und avisierte Liefertermine nicht eingehalten werden können.

eConnect Auftragsmonitoring, (c) Logenios GmbH

eConnect Auftragsmonitoring, (c) Logenios GmbH

Versender, Transporteur und Empfänger intelligent vernetzt

Über die eConnect-Plattform sind alle Beteiligten der Logistikkette für den Echtzeitaustausch aller auftragsrelevanten Informationen vernetzt – sowohl Industrie-, Produktions- und Handelsunternehmen als Versender oder Empfänger als auch die ausführenden Transport- und Logistikunternehmen. Logenios hat bei der Produktentwicklung die Anforderungen jeder der drei am Versorgungsprozess beteiligten Zielgruppen bedacht.
Für den Verlader, der Aufträge generiert, ist es möglich, dem Spediteur aus bereits eingeführten ERP, TMS oder Telematikanwendungen oder auch über die Plattform die Sendungsdaten zuzusenden. Der Transporteur meldet ohne zeitraubende Mehrarbeit vom Tourstart an bis zur erfolgten Auslieferung die Trackingdaten zurück. Gleichzeitig ist das automatisierte Monitoring über den kompletten Verlauf des Auftrags für alle Beteiligten im Kontrollzentrum in Echtzeit einsehbar. Dabei sind die Übersichten im Portal für jeden Nutzer frei konfigurierbar. Das macht das Reporting entsprechend der eigenen Qualitätsansprüchen flexibel, indem jeder Verlader seinen Anforderungen entsprechend für sich die passenden Auswertungen und Visualisierungen aus den Unmengen an erfassten Daten generieren kann. Aktiv aufrufen muss sich für das Prozesscontrolling jedoch die Web-Plattform niemand: Da Soll- und Ist-Werte stetig abgeglichen werden, weist das eConnect-System proaktiv auf Abweichungen hin. Je nach Anforderungen der Kunden werden die aktuellen Daten zurückgespielt in das ERP-Programm oder auch individuelle Reportings übermittelt.

Bisher war das Management der unternehmensübergreifenden Kommunikation mit sehr hohem Aufwand verbunden. Dank Logenios hat ein Logistikunternehmen, das eConnect als Transportdienstleister einsetzt, eine zentrale serviceorientierte Lösung im Einsatz, die komplexe Prozesse vereinfacht. Stellte die Forderung eines Verladers nach einem Monitoring über die laufenden Aufträge vor allem kleinere Speditionen bisher vor eine große Herausforderung, können diese Transportunternehmen ihre Auftraggeber nun automatisch live über den Logistikprozess informieren. Dabei spielt es keine Rolle, welche Anforderungen für das Reporting gestellt werden und welches System der einzelne Verladerkunde selbst nutzt, da die Daten systemunabhängig übermittelt werden.
Logenios integriert ganz einfach und reibungslos Speditionen wie auch Subunternehmer. Die neue eConnect App ermöglicht dabei die Live-Übertragung von Statusinformationen aus dem LKW auch ohne Telematiksystem. Um den Service auch für Transportdienstleister oder Subunternehmer zugänglich zu machen, die über kein interaktives Telematiksystem für die Datenübertragung verfügen, hat Logenios mit der eConnect App eine intuitiv bedienbare App entwickelt. „Über die eConnect App bieten wir unabhängig von jedem Telematiksystem eine Lösung, Fahrzeuge in die offene eConnect-Plattform einzubinden. Die Fahrer können Informationen über die Position der Ware sowie Statusinformationen wie Abfahrt, Beginn des Beladens oder Entladens versenden. Sie haben die Möglichkeit, Nachrichten an die Partner innerhalb der Logistikkette zu schicken oder – falls notwendig – Bilder von Beschädigungen oder Unfallfotos“, beschreibt Frank Michalk die Vorteile der eConnect App.

Und auch für den Warenempfänger hat Logenios messbare Mehrwerte geschaffen, da auch die zu beliefernden Unternehmen im Kontrollzentrum sämtliche Prozesse und Daten einsehen können. Dank der Live-Informationen zum Transportablauf können sich auch die Handels- und Industrieunternehmen an der Rampe, im Lager oder in der Produktion flexibel auf veränderte Parameter und den eventuell abweichenden Liefertermin einstellen.

„Allen unseren Anwendergruppen gemeinsam ist der Live-Zugriff auf die Informationen aller Prozesse entlang der Lieferkette. Darüber gewinnen die Netzwerkpartner eine profunde Basis für eine zukunftsweisende und gewinnorientierte Zusammenarbeit“, ist sich Frank Michalk sicher.

Als direkter Ansprechpartner für die Lösungen von Logenios ist der Geschäftsführer Frank Michalk telefonisch unter +49 69 348 762 64-0 oder per E-Mail unter info@logenios.com erreichbar. www.logenios.com

Logenios GmbH

Als Softwareentwickler bietet die Logenios GmbH herstellerunabhängige Lösungen für die Logistikbranche. Die 2016 von der belgischen EuroTracs BVBA übernommene, webbasierte Logistikplattform eConnect ist eine hochperformante, offene SaaS-Lösung für ein automatisiertes Monitoring und einen transparenten Echtzeitdatenaustausch zwischen den einzelnen Akteuren der gesamten Supply Chain. Ergänzend hierzu hat Logenios die intuitiv bedienbare, kostenlose eConnect App entwickelt, die eine telematiksystemunabhängige Live-Übermittlung von Statusinformationen aus dem LKW ermöglicht. Geschäftsführer der Logenios GmbH sind Frank Michalk und Christiaan Bert. Sitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main.