Telematik – Jahresrückblick 2016

Sehr geehrte Leser von telematikwissen.de,
Wir möchten uns zum Jahresabschluss für Ihr Interesse bedanken! Anbei finden Sie eine Übersicht, in der wir das vergangene Jahr Revue passieren lassen möchten.
Was vor mehreren Jahren als Idee mehrerer Studenten gestartet ist, konnte sich mittlerweile bei mehreren Tausend (!) Lesern etablieren!
Auch im Jahr 2017 werden wir Ihnen hochwertig recherchierte Contents zwischen Marktgeschehen und Puls der Technik anbieten.
Wir wünschen Ihnen besinnliche Tage zum Abschluss des Jahres und einen guten Start im Jahr 2017.

Beste Grüße von Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Christoph Brosig und Julian Cunow

GLC Konnektivität, connect me Dienste, Copyright (C) Daimler

GLC Konnektivität, connect me Dienste, Copyright (C) Daimler

Telematik im PKW – Was bieten die Fahrzeughersteller?

Telematiksysteme im Fahrzeug – wer denkt da nicht gleich an einen LKW? Doch auch im PKW-Bereich verbreiten sich die Telematiksysteme. http://telematikwissen.de/telematik-im-pkw-was-bieten-die-fahrzeughersteller/

Die 5G Preview, (c) telematikwissen.de

Die 5G Preview, (c) telematikwissen.de

Die 5G-Preview: Was sollten Sie jetzt schon wissen?

Bis 2020 soll in Europa flächendeckend „5G“ eingeführt werden. 5G ist ein neuer Mobilfunkstandard und soll 4G/ „LTE Advanced“ ablösen. Von 5G erhofft man sich neben deutlich stärkeren Datendurchsatzraten, mehr Teilnehmern pro Zelle und ebenfalls kürzere Latenz-Zeiten („Verzögerung der Signale“) zur Datenübertragung bei „lückenloser“ Netzabdeckung.
http://telematikwissen.de/die-5g-preview/

Eingang IAA 2016, (c) VDA

Eingang IAA 2016, (c) VDA

Telematik goes Öko…

Der Herdentrieb hat Ende September 2016 mal wieder alle an der Transportlogistik Interessierten zur IAA Nutzfahrzeuge nach Hannover geführt, wo natürlich auch alle Telematiker ihre Produkte und Dienstleistungen dem „fahrenden Volk“ präsentiert haben. Alle Telematiker? Nein, da ist in den letzten Jahren dann doch ein scheinbarer Schwund zu verzeichnen. Was sich da in Halle 11 neben den Reisebussen und ihrem Zubehör in einer Ecke an Telematikanbietern versammelt hatte, sah schon sehr nach den letzten Mohikanern aus. Nur ungefähr zehn reinrassige Telematikanbieter aus dem Nachrüstgeschäft waren dort noch vertreten, daneben einige Speditionssoftwareanbieter, die sich mit der ein oder anderen App auf einem Smartphone nun auch als Telematiker fühlen dürfen.
http://telematikwissen.de/telematik-goes-oeko/

Collage tanktaler-Test, (C) telematikwissen.de

Collage tanktaler-Test, (C) telematikwissen.de

Test: Tanktaler.de – ein Telematiksystem für Kleinstflotten?

Das Münchner Start-Up Thinxnet drängte Anfang des Jahres mit seinem Projekt „Tanktaler.de“ in den Markt – einer einfachen Umsetzung für eine „Connected Car“-Lösung und das ohne Umbauten. Das bietet auf den ersten Blick eine einfache Alternative zu Telematiksystemen, insbesondere für Betreiber kleiner (PKW-)Fahrzeugflotten. Mit bisher deutlich über 10’000 Nutzern ist das Lösung für eine B2C-Lösung äußerst akzeptiert.
http://telematikwissen.de/tanktaler-de-ein-telematiksystem-fuer-kleinstflotten/

Telematik von innen betrachtet

Der Auftakt der Reihe “Telematik-Insider startete Anfang 2016 mit einem Interview zwischen idem telematics Geschäftsführer Thomas Piller und Prof. Dr.-Ing. Dudek.
http://telematikwissen.de/telematik-insider-thomas-piller-im-interview/

Versicherungstelematik, (c) telematikwissen.de

Versicherungstelematik, (c) telematikwissen.de

Versicherungstelematik

Anfang des Jahres hat der Consumer Electronics-Riese Samsung eine Kooperation mit dem (Kfz-)Versicherer AXA für die USA begonnen: Samsung Connect Auto – ein OBD2-Dongle als Datenlieferant für eine Kfz-Versicherung, wobei die Prämie von der Fahrweise des “Connect Auto”-Nutzers mitbeeinflusst wird. Auch in Deutschland gibt es bereits derartige Modelle. Im Laufe dieses Artikels wird das Thema Versicherungstelematik und die Eignung für den deutschen Markt kritisch diskutiert.

Service Innovation (made in Germany) versus/meets Big Data, (c) telematikwissen.de

Service Innovation (made in Germany) versus/meets Big Data, (c) telematikwissen.de

Cisco Studie: Innovation für das vernetzte Fahrzeug

Nach der produktbezogenen Studie, die wir unter “Telematik im PKW – Was bieten die Fahrzeughersteller?” zuletzt vorgestellt haben, empfehlen wir Ihnen an dieser Stelle einen Vergleich von Innovationen aus dem Bereich Fahrzeugvernetzung auf Unternehmens- und Länderebene aus dem Jahr 2015.
http://telematikwissen.de/cisco-studie-innovation-fuer-das-vernetzte-fahrzeug/

Brexit und die Telematik, (c) telematikwissen.de

Brexit und die Telematik, (c) telematikwissen.de

Brexit und die Telematik

Am 23.06. war es soweit: Großbritannien stimmte über seinen Austritt in der Europäischen Union ab – auch „Brexit“ genannt. Nicht nur der symbolische Charakter dieser Entscheidung, sondern auch die direkten Auswirkungen auf die Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen aus UK und der „Rest-EU“ könnten gravierend sein, selbst für die Telematik, wie aktuelle Diskussionen zeigen. Exemplarisch möchten wir Ihnen hier einen kurzen Überblick geben, wie wir das Thema bereits vor der Abstimmung gesehen haben.
http://telematikwissen.de/brexit-und-die-telematik/

Was sagen Flottenbetreiber zur Telematik?

Eine aktuelle Umfrage des Portals „telematikwissen.de“ adressiert sowohl Flottenbetreiber, die bereits Telematiksysteme zur Steuerung und Überwachung der Flotte einsetzen, als auch Flottenbetreiber, die bisher ohne das Werkzeug Telematik auskommen. Die Telematiknutzer werden zu Ihren Nutzungsgewohnheiten, zur Vernetzung mit vorgelagerten Systemen, zu Akzeptanz, Nutzerfreundlichkeit und Nutzen des eingesetzten Systems befragt. Und die „noch-nicht-Telematiker“ sind aufgefordert, ihre Gründe zu erläutern und sich das ideale Telematiksystem zu definieren. Im neuen Jahr möchten wir die Ergebnisse veröffentlichen – seien Sie gespannt!
http://telematikwissen.de/telematikstudie2016/

Abbildung Kommunikationsprozesse, (c) Logenios GmbH

Abbildung Kommunikationsprozesse, (c) Logenios GmbH

Offene Logistikplattform ergänzt Telematik

Verfolgt man die aktuellen Diskussionen, so stellt die letzte Meile auf dem Weg zur Logistik 4.0 noch immer eine der großen Herausforderungen innerhalb der Supply Chain dar – dabei gibt es bereits eine Vielzahl an Lösungen, um die Kommunikation mit dem Empfänger zu verbessern und den Transportweg bis zur Warenübergabe durchgängig im Blick zu haben. Zum einen öffnen Telematikanbieter ihre Softwaresysteme vermehrt auch gegenüber dem Mitbewerb. Kunden, deren Fahrzeugflotte mit Telematik verschiedener Anbieter ausgerüstet ist, sollen so die Daten besser zusammenführen können. Parallel haben sich in den letzten Jahren sogenannte Integrationsportale etabliert, welche die Informationen aus allen im Einsatz befindlichen Telematiksystemen übernehmen und die Daten dem Disponenten einheitlich verarbeitet und übersichtlich aufbereitet zur Verfügung stellen. Aktuell geht die Logenios GmbH als neuer Anbieter noch einen Schritt weiter…
http://telematikwissen.de/logistikplattform_logenios/

Telematik Insider: Peter Giesekus im Interview

Im zweiten Teil der Reihe “Telematik-Insider” konnten wir Peter Giesekus, Geschäftsführer der TIS Technische Informations-Systeme GmbH, für ein Interview gewinnen.
http://telematikwissen.de/telematik-insider-peter-giesekus/

Team HoloTruck, J. Fried

Team HoloTruck, J. Fried

Impulse vom TECHFESTMUNICH – Telematik is everywhere!

Am Wochenende 09.09.2016 – 11.09.2016 fand in München bei der „UnternehmerTUM“, einer Einrichtung die der TU München nahe ist, ein sogenannter Hackathon namens „TECHFEST MUNICH“ statt: Dabei haben ca. 300 (hauptsächlich) Studenten innerhalb von kurzer Zeit Prototypen und ähnliches für bestimmte „Probleme“ entwickelt. Im von MAN Truck gesponsorten “Track” gab es einige sehr Telematik-nahe Lösungsansätze der unbefangenen Studenten.
http://telematikwissen.de/impulse-vom-techfestmunich/

Transics, a WABCO company, 25years, (c) Transics

Transics, a WABCO company, 25years, (c) Transics

Ein Telematikanbieter der ersten Stunde wird 25

Auch wenn es manche nicht glauben können, der Markt der Telematik für Flottenfahrzeuge in Transport und Logistik lässt das -manchmal ja rüpelhafte- Teenageralter langsam hinter sich. Allerdings ist dieser Markt noch weit davor, in die in den Marketing-Lehrbüchern beschriebene Reifephase einzutreten. Noch immer gilt es, viele Fahrzeuge auszurüsten. Und noch immer ist der Markt anbieterseitig sehr fragmentiert. Umso erfreulicher ist es, wenn einzelne Telematikanbieter seit nunmehr Jahrzehnten stabil den Markt bedienen. Auch an dieser Stelle möchten wir der Firma Transics zu Ihrem Jubiläum gratulieren.
http://telematikwissen.de/transics_25jahre/

ViaLatM Track, (c) ViaLatM

ViaLatM Track, (c) ViaLatM

Telematikdienst for free (?)

Seit Herbst 2014 wird der GPS Ortungs- und IoT-Dienst ViaLatM (http://www.vialatm.com) angeboten. Und obwohl der Dienst kostenlos ist, kann sich ViaLatM vieler Dinge rühmen, die bei weitem nicht alle kommerzielle Mitbewerber beherrschen. Natürlich bezieht sich die Aussage „kostenlos“ nur auf den Dienst an sich, das notwendige Endgerät muss der Nutzer schon selbst stellen. Ungefähr 30 Tracker und sonstige Gerätschaften werden als kompatibel zu ViaLatM gelistet.
http://telematikwissen.de/telematikdienst-for-free/

Pace Link, (c) PACE Telematics GmbH

Pace Link, (c) PACE Telematics GmbH

Sprit sparen, Fehlercodes auslesen und Fahrtenbuch führen

Zum Ende des Jahres hat ein weiteres Unternehmen, diesmal aus Berlin, eine “Connected Car”-Lösung herausgebracht: Das „PACE“-System bietet mit Hilfe eines OBD2-Moduls ein breites Portfolio an Features, wobei insbesondere der Spritspartrainer, die Fehlercode-Analyse und das elektronische Fahrtenbuch für kommerzielle Nutzer interessant sein könnten. Aus diesem Grund haben wir uns mit einem der Gründer verabredet und zum Interview gebeten.
http://telematikwissen.de/pace_car_telematik/

IND4LOG4

IND4LOG4

Industrie 4.0 und die Transportlogistik

Seit einiger Zeit beherrschen Schlagworte wie „Industrie 4.0“, „Internet der Dinge“ oder „Cyberphysische Systeme“ die Medien, wenn es um die Zukunft der Wirtschaft und damit auch der Gesellschaft geht. Auch die deutsche Bundesregierung treibt unter dem Begriff Industrie 4.0 ihre Hightech-Strategie der Informatisierung bzw. Digitalisierung der klassischen Industriezweige voran. Das Ziel ist vor allem die intelligente Fabrik (“Smart Factory“), die sich durch Wandlungsfähigkeit, Ressourceneffizienz und Ergonomie sowie die Integration von Kunden und Geschäftspartnern in Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse auszeichnet. Die Idee der Industrie 4.0 fokussiert dabei vordergründig auf produzierende Unternehmen und damit intralogistische Prozesse. Vernetzte Maschinen, Lagersysteme und Betriebsmittel sollen fähig sein, eigenständig Aktionen auszulösen und sich gegenseitig zu steuern. http://telematikwissen.de/industrie-4-0-und-die-transportlogistik/

About Author