Impulse vom TECHFESTMUNICH – Telematik is everywhere!

Am Wochenende 09.09.2016 – 11.09.2016 fand in München bei der „UnternehmerTUM“, einer Einrichtung die der TU München nahe ist, ein sogenannter Hackathon namens „TECHFEST MUNICH“ statt: Dabei haben ca. 300 (hauptsächlich) Studenten innerhalb von kurzer Zeit Prototypen und ähnliches für bestimmte „Probleme“ entwickelt.

Einer der Gold-Sponsoren des Events war MAN, die den Studenten eine “Challenge” anboten, wo es darum ging die großen Mengen der Daten von Transportfahrzeugen aufzubereiten, innovativ zu visualisieren oder neue Nutzungsszenarien dafür zu entwickeln. Interessant war insbesondere die unvoreingenommene Sichtweise der Teilnehmer auf ein Thema zu beobachten, das im Wesentlichen durch Telematik-Systeme schon seit Jahren aufgenommen wird.
Grundsätzlich haben sich viele Teams mit dem Fahrer und einer Bewertung seiner Fahrweise als Driving Score mit Hilfe von Daten aus dem CAN-Bus beschäftigt. An dieser Stelle möchten wir Ihnen einige wenige dieser Ideen/Prototypen der Teilnehmer in aller Kürze vorstellen:

  • Team Roadtrip und deren Grundidee: Transport-Fahrer sollen möglichst immer die Routen fahren, die sie basierend auf ihrem „Driving Score“ am besten bewältigen. So sollen individuelle Stärken der Fahrer optimal ausgenutzt werden.
  • Team Trucker möchte eine Plattform darstellen um Daten von sämtlichen Lkws zentral zu sammeln um den Zugriff für wertvolle Analysen anzubieten. Eine mögliche Analyse wäre eine Auswertung von CAN-Bus-Daten mit einer Visualisierung für z.B. Fahrer auf Wearables.
  • Als drittes möchten wir das Gewinnerteam der „MAN Challenge“ (Platz 2 des Gesamtevents) vorstellen. Auf Team HoloTruck sind wir von telematikwissen.de besonders stolz, nachdem eine unserer Urväter bzw.-mütter das Team angeführt hat.

Das Team, rund um „unsere“ Julia Fried, hilft Fahrern interaktiv mit Hilfe von Augumented Reality (AR, dargestellt auf der HoloLens von Microsoft) wesentliche Punkte auf z.B. Checklisten vor dem Antritt einer Fahrt zu prüfen. Wir durften noch am Event mit den frisch gekürten Siegern feiern:

Team HoloTruck, J. Fried

Team HoloTruck, J. Fried

Telematikwissen.de
Hallo Julia, Herzlichen Glückwunsch zum Sieg bei MAN – welche Vorteile bringt eure AR-Applikation Transportunternehmern?
Julia Fried
HoloTruck hilft Fahrern bei der Abfahrtskontrolle vor Fahrtbeginn Zeit zu sparen und die Sicherheit zu verbessern: Mit unserer Applikation werden Fahrer interaktiv durch u.a. sehr kritische Prüfschritte gelenkt. Der Fahrer prüft bei der Fahrbereitschaft des Fahrzeugs z.B. den Reifendruck. Diesen können wir über CAN-Bus-Daten direkt in unsere HoloLens Applikation importieren. Über die Checkliste wird der Fahrer aber ebenfalls auf „Versteckteres“ hingewiesen, wie Erste-Hilfe-Kästen oder Feuerlöscher und deren Ablaufdatum. So können empfindliche Strafen vermieden werden, viel wichtiger aber möglicherweise auch Menschenleben gerettet werden!
Telematikwissen.de
Wie schätzt du den Impact eurer Idee in der Zukunft ein?
Julia Fried
Google Glass war ein interessanter Anfang um digital Informationen im Sichtfeld zu visualisieren, die HoloLense von Microsoft zeigt die enorme Weiterentwicklung bis hin zur Darstellung von 3D-Modellen. Damit ermöglicht sie deutlich interessantere Use-Cases. Mit HoloTruck können insbesondere auch Unternehmen, die „Gefahrstoffe“ o.ä. transportieren, die Sicherheit ihrer Fahrer und aller anderen Verkehrsteilnehmer verbessern.

Nicht minder interessant war die Challenge von „FLIXBUS“, einem der SILVER Sponsoren: Hier ging es darum das User Interface für Busfahrer zu optimieren: Auch dies könnte man als Telematik-nahe Anwendung bezeichnen.
Die Spitze dieser Challenge haben zwei Ideen gebildet, die insbesondere die Vorbereitung der Fahrt betreffen:

  • Das Team OnSpot hat unter anderem ein „ChatBot“-basiertes Buchungssystem entwickelt, bei dem Kunden per SMS-/Messenger-Kontakt ihr Busticket buchen können. Ein Bot/Roboter verarbeitet die Eingaben und hilft bei der Prozessabwicklung.
  • Das Team FlixFace hat eine Vereinfachung des Boardings mit Hilfe von Gesichtserkennung entwickelt: Im Buchungsprozess können Kunden Fotos hinterlegen, beim Zutritt des Busses können sich Fahrer statt um das „Boarding“ beim Gepäckeinladen o.ä. helfen. https://youtu.be/z5–PYPdt_8

Das Event wurde vorbildlich durch die UnternehmerTUM organisiert und von den Partner-Unternehmen des „Hackathons“ begleitet. Die preisgekürten Ideen der Teilnehmer (auch der anderen „Challenges“) können nach wie vor unter folgender Domain nachgelesen werden:
http://techfest-munich.devpost.com/submissions
Die vielen technisch Anspruchsvollen Ideen der anderen “Challenges” konnten im sogenannten “Makerspace”, einer riesigen Maschinenhalle der UnternehmerTUM mit über 1500qm voller Werkzeuge, umgesetzt werden.

CB, 11.09.2016

About Author