Technisches Fahrzeugmanagement

Zurück zur Startseite

Inhaltsübersicht

Welche Fragen werden auf dieser Seite geklärt?

  • Was versteht man unter “technischem Fahrzeugmanagement”?
  • Wie funktioniert es?
  • Was ist CAN-Bus und was ist FMS?
  • Wie werden die ausgelesenen Daten genutzt?

Begriffsklärung: Technisches Fahrzeugmanagement

Eine wesentliche Funktion von Telematiksystemen im Flottenmanagement ist das technische Fahrzeugmanagement. Man versteht darunter die Übertragung und Auswertung technischer Daten des Fahrzeugs.

Realisierung des Technischen Fahrzeugmanagements

Möglich wird diese Telematikfunktion dadurch, dass moderne Nutzfahrzeuge über vielerlei Elektronikkomponenten und so genannte Steuergeräte verfügen, die bestimmte Funktionen im Fahrzeug elektronisch ansteuern, wie beispielsweise die diversen Anzeigen für den Fahrer (Geschwindigkeit, km-Stand, Verbrauch, usw.). Diese Daten werden innerhalb des Fahrzeugs über den so genannten CAN-Bus übertragen.

CANBUS

Der CAN-Bus (Controller Area Network) eines Fahrzeugs ist eine Schnittstelle, die grundsätzlich dazu dient Informationen zwischen einzelnen Systemelementen (z.B. im LKW) zu übertragen. Diese Lösung hat den Vorteil, dass nicht zwischen den einzelnen Komponenten (z.B. “Stellung Gaspedal”, Tachoanzeige, Tempomat, Drehzahlmesser) jeweils eigene Leitungen angelegt werden müssen, sondern dass alle Informationen über eine Verbindung aller Elemente (CAN) gesendet werden. Über diese “Methode” können in einem komplexen System, wie Automobilen (PKW oder LKW) oder auch in der Automatisierungstechnik, Datenmengen ausgetauscht werden. Die Daten, die im System über den CAN-Bus gesendet werden, können mit einer On-Board-Unit (OBU) (ein-)gelesen werden. Wichtig ist, dass von einer solchen OBU auf dem CAN-Bus nur mitgelesen werden kann, aber nicht geschrieben!

Schematische Darstellung eines Fahrzeug-CAN-Bus

Schematische Darstellung eines Fahrzeug-CAN-Bus

FMS

Damit die Bordrechner von Telematiksystemen auf diese Daten zugreifen können, haben die führenden Lkw-Hersteller den so genannten FMS-Standard definiert, der den Umfang und Inhalt (einschließlich der physikalischen Einheiten) der auf dem CAN-Bus verfügbaren Daten beschreibt. Details dazu finden sich unter http://www.fms-standard.com/.

Auswertung der Motordrehzahlen über eine Fahrt
Quelle: AIS GmbH

Welche Informationen die CAN-Bus-Schnittstelle nach dem FMS Standard im jeweiligen Fahrzeug tatsächlich unterstützt, hängt von Fahrzeugmarke, -typ, Baujahr und Motorausstattung ab. Im Allgemeinen können folgende Daten im (Sekunden-)Rhythmus ausgelesen werden:

  • Fahrzeuggeschwindigkeit
  • Kupplungspedal (on/off)
  • Bremspedal gedrückt (on/off)
  • Tempomat (on/off)
  • Nebenantrieb (Status/Modus)
  • Stellung Gaspedal (0–100 %)
  • Momentaner Kraftstoffverbrauch
  • Gesamtverbrauch (seit Auslieferung)
  • Füllstand Tank (0–100 %)
  • Drehzahl
  • Achsengewicht (kg)
  • Betriebsstunden (h)
  • Kilometerstand
  • Kilometer bis zum nächsten Service
  • Kühlwassertemperatur

Technisches Fahrzeugmanagement durch CAN-Bus-Daten

Diese Daten werden vom Telematik-Bordrechner vorverarbeitet und zum zentralen Telematikserver zur Archivierung und Auswertung übertragen.

Die Auswertung der Daten erfolgt einerseits zur laufenden Kontrolle des technischen Fahrzeugzustands und der Planung von Wartungsereignissen andererseits aber auch meist hinsichtlich des Umgangs der Fahrer mit den Fahrzeugen.

Typische Kriterien, die dabei noch analysiert werden, sind

  • der Kraftstoffverbrauch,
  • das vorausschauende Fahren (im Sinne der Vermeidung von Bremsmanövern), sowie
  • das kennfeldgerechte Fahren (im Sinne der korrekten Getriebeschaltvorgänge).

Ziel dieser Analysen ist eine Reduzierung der Flottenkosten durch verringerten Kraftstoffverbrauch,Verschleiß sowie weniger Unfallschäden (und Ausfallzeiten) durch vorausschauende Fahrweise.

Einige “Telematiksysteme” ermöglichen durch Gewichtung der genannten Kriterien auch eine laufende automatische Fahrerbewertung, die von manchen Flottenbetreibern als Basis für Gehaltsprämien, u.ä., aber auch als Indikator für eine notwendige Fahrernachschulung genutzt wird.