Ortung der Fahrzeuge

Zurück zur Startseite

Inhaltsübersicht

Welche Fragen werden auf dieser Seite geklärt?

  • Was ist das Global Positioning System (GPS)?
  • Wie funktioniert Ortung via GPS?

Ortungs-Funktion von Telematik

Wie schon unter den Aufgaben der Telematik ausgeführt, benötigen viele Telematikfunktionen die aktuelle Information über den Standort des Fahrzeugs:

Technische Verfahren zur Standortbestimmung eines Objekts werden als Ortung bezeichnet.

Bei mobilen Objekten, wie etwa Fahrzeugen, Flugzeugen, usw., wird die Ortung heutzutage mittels Satellitensystemen durchgeführt. Das weltweit meistgenutzte satellitenbasierte Ortungssystem ist das US-amerikanische Global Positioning System (GPS), welches nahezu ausschließlich auch in Telematiksystemen verwendet wird. Eine detaillierte Beschreibung findet sich z.B. unter Wikipedia. Es ist zu erwarten, dass in Telematiksystemen künftig auch das von der Europäischen Union aufgebaute Galileo-Satellitensystem Anwendung findet.

Funktionsweise der GPS-Ortung

Bei der GPS-Ortung werden von den in ca. 20.000 km Höhe umlaufenden Satelliten laufend Radiosignale ausgestrahlt, in denen die Satellitenposition und Uhrzeit der Ausstrahlung kodiert enthalten sind. Aus den Signallaufzeiten können die GPS-Empfängermodule des Telematiksystems ihre eigene Position und Geschwindigkeit berechnen. Theoretisch reichen 3 Satelliten um diese Daten zu liefern, praktisch haben die Empfängermodule allerdings keine Uhr, die genau genug ist um die Laufzeiten korrekt zu messen. Deshalb benötigt man das Signal eines 4. Satelliten, mit diesem wird der so gennante Uhrenfehler im Empfänger korrigiert. Somit ist die aktuelle Position des GPS-Empfängers –und damit des Fahrzeuges- permanent in Echtzeit verfügbar.

GPS-III-A-Satellit

GPS-III-A-Satellit 1

GPS-Constellation

GPS-Constellation 1

 

1 (heruntergeladen von der Seite http://www.gps.gov/multimedia/images/ am 25.1.2013)